Sie sind hier:

Chirurgie / Onkologie

Urologie / Inkontinenz

Neurochirurgie

HWS-Implantat

Allgemein:

Startseite

Datenschutzerklärung

Impressum

Produktinformationen:



WING Cage PEEK

Der WING Cage PEEK ist ein Implantat für die Halswirbelsäule.
Ein Cage ist eine Art Abstandshalter, der bei degenerativen Erkrankungen der Bandscheibe diese ersetzt und den korrekten Abstand zwischen den benachbarten Wirbelkörpern sicherstellt. Aufgrund der "käfigartigen" Konstruktion dieser Implantate hat sich der Begriff Cage auch im deutschen Sprachraum eingebürgert.

Bei einer Erkrankung der Bandscheibe besteht die Gefahr, dass die benachbarten Wirbelkörper ihre korrekte Position nicht mehr beibehalten und es dadurch zu Nervenreizungen kommt.
Starke Schmerzen und Lähmungserscheinungen sind das Resultat.
Falls nichtoperative Behandlungsmethoden keine Linderung verschaffen, muss die Bandscheibe entfernt werden.
Um die benachbarten Wirbelkörper zu stabilisieren, wird ein Cage eingesetzt, der mit Knochenmaterial gefüllt wird.
Aufgrund der offenen Konstruktion eines Cages kann das Knochenmaterial sich mit den beiden Wirbelkörpern verbinden und die „knöcherne Fusion“ herstellen.
6 Monate nach Implantation sollte dieser Vorgang abgeschlossen sein.
In dieser Zeit übernimmt der Cage eine Stützfunktion und stellt gleichzeitig den korrekten Abstand zwischen den Wirbelkörpern her.
Nachdem die knöcherne Verbindung zwischen den Wirbelkörpern hergestellt ist, verbleibt der Cage im Körper.
Wichtig ist, dass das eingefüllte Knochenmaterial nicht nur um, sondern vor allem durch den Cage wachsen kann, um eine vollständige knöcherne Verbindung zwischen den Wirbelkörpern zu schaffen.
Daher muss ein Cage sowohl die nötige Festigkeit haben, um den Druck der auf ihn lastenden Wirbelkörper zu widerstehen, gleichzeitig aber auch eine offene Konstruktion haben, um dem Knochenmaterial genügend Freiräume zu bieten.

Gefertigt wird der WING Cage aus einem biokompatiblen Kunststoffmaterial (PEEK) das als Langzeitimplantat zugelassen ist.
Da das Implantat im direkten Kontakt zu den beiden benachbarten Wirbelkörpern steht, sollte aus medizinischer Sicht das Implantat aus einem Material gefertigt sein, das ein ähnliches Verhalten wie das natürliche Knochenmaterial aufweist.
PEEK erfüllt diese Anforderung deutlich besser als Titan.

Der WING Cage PEEK wird in 8 verschiedenen Abmessungen geliefert, um je nach physiologischen Gegebenheiten den passenden Cage implantieren zu können.

Nach erfolgter CE Zertifizierung im Januar 2007 wurden schon mehr als 1000 Stück
(Stand Juli 2017) erfolgreich in Deutschland und anderen europäischen Ländern implantiert.
Das PEEK Material beziehen wir aus England, die komplette Fertigung wird in Deutschland durchgeführt.